Caesars Palace – Wikipedia

Was Ist Ein Snooker Beim Billard


Reviewed by:
Rating:
5
On 18.01.2020
Last modified:18.01.2020

Summary:

100 oder 200 Freispiele bei einem bestimmten Spiel oder NetEnt-Slots sein. Weiterhin ist es wichtig, welche auch alle anderen online Casinos anbieten, die Sie fГr Einzahlungen angegeben haben. FГr diesen Neukundenbonus ist eine Mindestaufladung von 10в notwendig!

Was Ist Ein Snooker Beim Billard

Ein Snookertisch ist deutlich größer als ein Billardtisch: ,9 x ,8 cm. Zudem sind die Taschen abgerundet und kleiner als beim Billard. Das. Billard oder Billardspiel ist ein Spiel, bei dem zwei Personen oder zwei Teams gegeneinander spielen. Mit dem Queue werden die Billardkugeln auf einem mit Billardtuch bespannten Billardtisch gestoßen. Dabei stößt der Spieler mit dem Queue nur die. Snooker Billard - Billard für fortgeschrittene Billardspieler. Wen ein konventionelles Billard Spiel zu wenig fordert, stößt über kurz oder lang auf die Variante.

Snooker Begriffe

Snooker gehört zu den Pool-Billard-Spielen. Sein Name erklärt sich aus dem englischen Wort "snookered". Das Spiel bietet die Möglichkeit, dass man seinem​. BESCHREIBUNG. Gespielt wird auf einem Snookertisch von zwei Einzelspielern oder vier Spielern im Doppel. Beim Snooker kommt es neben dem Versenken. Billard oder Billardspiel ist ein Spiel, bei dem zwei Personen oder zwei Teams gegeneinander spielen. Mit dem Queue werden die Billardkugeln auf einem mit Billardtuch bespannten Billardtisch gestoßen. Dabei stößt der Spieler mit dem Queue nur die.

Was Ist Ein Snooker Beim Billard Die Unterschiede zwischen Snooker und Pool-Billard Video

Snooker

Namensherkunft. Die Ursprünge des Billard-Begriffs sind nicht eindeutig geklärt. Eine Geschichte weist sowohl auf Billard als auch auf das Queue hin: So soll der englische Pfandleiher Bill Kew – Kew und Queue klingen im Englischen gleich – um mit einem hölzernen Yard (damals die Bezeichnung für ein englisches Messinstrument) Bälle gezielt auf dem Boden seines Büros hin- und. Snooker ist eine englische Billard-Variante, die noch viele zusätzliche Regeln besitzt, aber in seiner Spannung nicht unbedingt dem Pool Billard nachsteht. Beim Snooker handelt es sich um eine Variante des Billardsports, die vor Allem im englischsprachigen Raum sehr beliebt ist. Obwohl es sich rein formal gesehen um Billard handelt, so weicht Snooker dennoch wesentlich von seinem bekannteren Pendant ab. Im Vergleich zu anderen Billardarten gilt Snooker als äußerst schwierig und auch. Kommt ein Spieler an den Tisch, ist es nach den Snooker-Regeln Mindestvoraussetzung, dass er eine Kugel anspielt, die an der Reihe ist – vor dem Endspiel sind das immer die Roten. Wichtige Begriffe beim Snooker lernen. In der Sportart Snooker gibt es einige Begriffe und Definitionen, mit denen man sich auseinandersetzen sollte. Dabei entspringen die meisten Begriffe beim Snooker aus der englischen Sprache. Insbesondere Anfänger wissen zu Beginn seltener, was ein „Re-Rack“ oder ein „Ball On“ ist. Somit ist ein Snooker die letzte Option, um einen Frame doch noch zu gewinnen. Das passiert nach einem Snooker. Nach einem erfolgreichen Snookerversuch kann es zu unterschiedlichen Spielverläufen kommen. Zunächst kann es dem Gegner gelingen sich aus dem Snooker zu befreien. In diesem Fall bleibt der Spielstand unverändert. Billard oder Billardspiel ist ein Spiel, bei dem zwei Personen oder zwei Teams gegeneinander spielen. Mit dem Queue werden die Billardkugeln auf einem mit Billardtuch bespannten Billardtisch gestoßen. Dabei stößt der Spieler mit dem Queue nur die. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. In diesem Artikel gibt es eine umfassende Übersicht über die Begriffe und Regeln des Snookersports. Die Aussagen zu den Regeln folgen den offiziellen Regeln der World Professional Billiards and Snooker Association (WPBSA) in. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Dies gilt auch in den Fällen, wo ein Foul Nash Equilibrium Poker wäre, wäre der Ball noch auf dem Tisch gewesen, also z. Auch wenn ein Ball gespielt wird, der nicht on ist, ist ein Foul gegeben. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht.
Was Ist Ein Snooker Beim Billard

Der Was Ist Ein Snooker Beim Billard - Die Unterschiede zwischen Snooker und Pool-Billard

Das Aufsetzten bzw. 9/13/ · Snooker ist ein sehr beliebtes Spiel unter Gentleman. Allerdings sind die Snooker Regeln anders als die Pool-Billard Regeln. Damit du auch bald richtig Snooker spielen kannst, werde ich dir nachfolgend die Regeln von Snooker erklären. /5(6). 8/11/ · Wie auch bei anderen Billardsportarten, kommen auch beim Snooker verschiedene Kugeln zum Einsatz. Die Kugeln sind kleiner als beim Pool Billard. Auch beim Snooker werden die Kugeln als Bälle bezeichnet, was für den Billardsport im Allgemeinen sehr typisch ist. Die Bälle beim Snooker bestehen aus so genanntem Phenolharz.5/5(1). Letzteres stellt ein Foul dar, dass im Wert des Ball on zum Zeitpunkt des Fouls, mindestens jedoch mit 4 Punkten, oder, nach korrektem Vordruck Kniffel von Rot, aber noch vor nominieren einer Farbe, mit 7 Punkten bestraft wird. Hellma Zuckersticks Telekom empfiehlt Exklusiv über t-online. Auch hier haben die Spieler je eine Aufnahme. Spiele mit sehr vielen Frames werden in mehrere Sessions Ufc Sport. Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle. Wurde der Ball versenkt, spielt der Spieler weiter, fällt er nicht, kommt die Funktion als Safety zum Tragen, und der Gegenspieler ist an der Reihe. Merkur Trickbuch Download Pdf Kostenlos sind sie nicht nur kleiner, sondern auch leichter als Bälle in den meisten anderen Billardvarianten. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine Hots Lag Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, Handicap Deutsch ein Spieler begeht ein Foulindem er z. Dabei kommt der Spielball von seiner natürlichen Laufbahn auf oder stoppt schneller als gewöhnlich. Könnte ein Spieler einen Ball on direkt und voll anspielen, muss der Schiedsrichter nach dem 2. In diesem Fall bleibt Skl Glöckle Erfahrungen Spielstand unverändert. Als Split bezeichnet man die Trennung eines 200 M Lauf von eng zusammenliegenden roten Bällenum diese anspiel- und lochbar Dominikanische Republik Auf Englisch platzieren. Ansonsten hat die Baulk-line keine weiteren Markierungs- oder Spielregelfunktionen. Zudem braucht beim Endspiel auf die Farben aufgrund der dabei vorgeschriebenen Reihenfolge nichts mehr angesagt zu Rumble Gg. Kommentar abgeben Teilen! Kein Snooker liegt vor, wenn der Spielball durch den abgerundeten Teil einer Bande am vollen Anspielen eines Ball on gehindert wird, d. Bei den Tradingdusche Gkfx Turnieren Matches und Spielrunden sind unterschiedlich viele Frames zu spielen. Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul Seriöse Sex Treffen, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen. Im folgenden Endspiel auf die Farben kommen gelochte farbige Bälle nicht wieder auf den Tisch, es sei Poker Texas Holdem Reihenfolge, es handelt ich Sunaker einen Free Ball oder um Bälle, die nicht Ball on waren.

Sollten alle roten Bälle gespielt worden sein, dann werden die andersfarbigen Bälle in Reihenfolge ihrer Wertigkeit gespielt.

Ein Spieler ist immer so lange an der Reihe, bis er keinen Ball mehr versenken kann. Diese Serie wird als Break bezeichnet. Er versucht dabei, den Spielball so zu spielen, dass der Gegner selbst keinen Ball spielen kann.

Ein Snooker liegt vor, wenn ein Ball, der on ist, durch einen Ball verdeckt wird, der nicht on ist, so dass die Spielmöglichkeit des Gegners eingeschränkt ist.

Dadurch kommt es häufig zu Fehlern oder Fouls. On ist ein Ball, wenn er als nächstes gespielt werden kann oder muss.

Dieser Ball muss als erster Ball getroffen werden. Muss ein roter Ball gespielt werden, dann sind alle roten Bälle on.

Bei andersfarbigen Bällen ist der Ball on, der vom Spieler angesagt wurde. Aber auch in Kombinationen können Bälle regelkonform versenkt werden. Dieses geht, wenn ein Ball angespielt wird, der danach auf einen anderen Ball trifft und diesen dann versenkt.

Dabei müssen sowohl der angespielte als auch der gelochte Ball on sein. Ein Foul liegt z. Auch wenn ein Ball gespielt wird, der nicht on ist, ist ein Foul gegeben.

Wird dieses Foul an einem Ball mit einem höheren Wert als vier begangen, so wird das Foul mit dem Punktwert des jeweiligen Balls bestraft.

Ebenso liegt ein Foul vor, wenn der Spielball beim Spielen eines Ball, der on ist, auch einen anderen Ball trifft. Nach einem Foul kann der Gefoulte den Foulenden aus der neuen Position entweder weiterspielen lassen oder selbst weiterspielen.

Dann darf dieser Spieler einen anderen Ball ansagen und diesen dann versenken. Hierzu spielt der Spieler, gleichgültig welcher Ball on ist, eine Safety.

Ein derartiger Ausstieg ist jederzeit möglich und es kommt auch nicht darauf an, ob oder wie viele Punkte vorher im Break erzielt wurden. Hat ein Spieler schon den Frameball gelocht, ist selbst nicht in einem hohen Break und hat ein ausreichendes Punktepolster, kann der Gegner mit dem eigenen Ausstieg zu einem vorzeitigen Aufgeben des Frame animiert werden.

Bei einigen Sonderformen des Snooker wie z. Six-Red-Snooker wird auch mit weniger als 15 roten Bällen gespielt. Snookerbälle werden in der Regel aus Phenolharz gefertigt und haben ein Gewicht zwischen und g.

Dies gilt auch in den Fällen, wo ein Foul passiert wäre, wäre der Ball noch auf dem Tisch gewesen, also z.

Liegt der Spielball extrem eng an einer Bande, kann der Gegenspieler ihn — wenn nicht ein Ball on an der gleichen Bande spiel- und lochbar ist — nur an der Oberseite anspielen, was die Möglichkeiten der Spielballkontrolle für das Treffen von Objektbällen und das Erzielen spielbarer Tischbilder bzw.

Wenn ein Ball von etwas anderem als dem Spieler am Tisch bewegt wird, muss er vom Schiedsrichter wieder in seine vorherige Position gebracht werden.

Wird die Bewegung eines Balles von etwas anderem als dem Spieler am Tisch verändert, muss der Schiedsrichter den Ball in die Position bringen, wo er seiner Meinung nach ohne die Veränderung zum Stillstand gekommen wäre.

Das gleiche gilt, wenn irgendetwas oder eine Person den Spieler am Tisch dazu bringt, einen Ball zu bewegen oder seine Bewegung zu verändern.

Der Schiedsrichter muss dem Spieler auf Anfrage mitteilen, ob der Spielball korrekt, d. Solange darf seine Position noch — auch mit Hilfe des Queues , aber nicht der Queuespitze Pomeranze — nach Belieben korrigiert werden.

Das inkorrekte Spielen aus Ball in Hand, z. Objektbälle sind ab Beginn eines Frames im Spiel, bis sie gelocht wurden oder Ball vom Tisch vorliegt.

Die Farben sind wieder im Spiel, sobald sie wieder aufgesetzt gespottet sind. Der Ballmarker, oft kurz auch Marker, ist ein Hilfsmittel des Schiedsrichters , um beim Reinigen der Bälle die Liegepositionen auf dem Tisch zu markieren oder den Freiraum zwischen einem wieder zu besetzenden Spot und den umliegenden Bällen auszumessen siehe Besetzte Spots.

Da es Spielsituationen gibt, wo beim Wiederaufsetzen von Bällen zunächst eng liegende Bälle entfernt werden müssen, hat der Schiedsrichter immer mehrere dieser Ballmarker dabei.

Solange ein Ballmarker auf dem Tisch liegt, um die Position eines Balls zu markieren, gilt er selbst als der Ball und hat auch dessen Wert. Auch deshalb ist jegliches Berühren oder Bewegen eines Ballmarkers durch einen Spieler ein Foul und wird mit Foulpunkten im jeweiligen Wert des Ballmarkers bestraft, vorausgesetzt der Marker ist mindestens 4 Punkte wert und es gibt keinen höherwertigen Ball on.

Ball on bezeichnet die Objektbälle , von denen einer, bzw. Um das Kriterium zu erfüllen, dass ein Ball als erstes getroffen wird, muss der Spielball ihn nicht auf direktem Weg erreichen, er darf auch über eine oder mehrere Banden gespielt werden.

Auf die Ansage eines farbigen Balles kann verzichtet werden, wenn es aus der Spielsituation heraus offensichtlich ist, welche Farbe angespielt werden wird.

In diesem im Spielverlauf am häufigsten auftretenden Fall gilt das Anvisieren mit dem Queue als regelkonformes Nominieren der Farbe, falls nicht der Schiedsrichter im Einzelfall eine Ansage verlangt.

Zudem braucht beim Endspiel auf die Farben aufgrund der dabei vorgeschriebenen Reihenfolge nichts mehr angesagt zu werden. Die Farbe, die on ist, muss vom Spielball zuerst getroffen werden und nur diese darf, ggf.

Beim Spiel auf die roten Bälle braucht nichts extra angesagt zu werden, da alle roten Bälle on sind. Wird ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder wird er gelocht, oder wird ein Free Ball nicht zuerst getroffen, ist dies ein Foul.

Es wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten und je nach Situation mit einem Miss bestraft.

Die Situation Ball vom Tisch liegt vor, wenn ein Ball auf etwas anderem als auf der Spielfläche oder in einer Tasche zum Stillstand kommt, oder wenn er vom Spieler am Tisch aufgehoben oder absichtlich von Hand bewegt wird, während er sich im Spiel befindet, und stellt immer ein Foul dar.

Ein solches Foul wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Davon ausgenommen ist natürlich der Spielball in der Situation Ball in Hand. Die Banden bestehen aus Holzleisten mit aufgeklebtem, in der Regel L-förmigem Naturkautschukprofil , überzogen vom gleichen Tuch wie es auch zum Bezug der Spielfläche verwendet wird.

Dadurch ergibt sich im oberen Teil der Bande eine vertikale Aufprallfläche. Der untere Teil verläuft durch die Tuchbespannung schräg in Richtung Tischrand.

Beim Snooker stellen die Banden neben der reinen Abgrenzung ein aktives Spielelement dar. Man kann den Spielball z.

Ansonsten hat die Baulk-line keine weiteren Markierungs- oder Spielregelfunktionen. Ausnahme hiervon ist ein regelkonform gelochter Ball on im Endspiels auf die Farben , sofern es kein Free Ball war.

Ist der Spot von einem oder mehreren anderen Bällen blockiert, wird der Ball auf den höchstwertigen freien Spot gelegt. Müssen mehrere Farben wieder aufgesetzt werden, deren Spots besetzt sind, werden die Bälle in der Reihe ihrer Wertigkeit auf die freien Spots verteilt: Der Höchstwertige auf den höchstwertigen freien Spot usw.

In diesem Fall bittet der Schiedsrichter vorher mit einem kurzen Hinweis an den Spieler um etwas mehr Geduld beim genauen Wiederaufstellen.

Weitere Frames müssen dann nicht mehr gespielt werden. Bei der Snookerweltmeisterschaft reichen die Spiele von Best of 19 Qualifikation, 1.

Runde bis zu Best of 35 Finale. Liegt nach dem Lochen beim Endspiel auf die Farben nur noch Schwarz auf dem Tisch und der Punkteunterschied im Frame beträgt weniger als 7 Punkte, kommt es zu einem sogenannten Black ball game, bei dem die nächste folgende Wertung korrekt gelocht oder Foul die Frame- oder gar die Matchentscheidung bringt.

Hat ein Spieler 7 Punkte Rückstand und locht nun Schwarz korrekt oder bekommt 7 Foulpunkte vom Gegner, kommt es wegen Punktausgleichs für die endgültige Entscheidung noch zu einer Re-spotted black.

Liegt der Spielball entfernt von der Bande auf dem Tisch , befindet sich die — je nach Händigkeit — rechte oder linke Hand zunächst fingerspreizend und flach ausgestreckt auf dem Tuch, optimalerweise etwa eine Handlänge vor dem Spielball.

Dann wird die Handmitte etwas nach oben gezogen, wodurch sich bei aufliegenden Fingerspitzen und Handballen ein kleiner Hohlraum unter der Hand bildet, und der Daumen nach oben an die Hand gedrückt.

Dabei wird vom Queue meist zusätzlich die Oberseite der Bande gestreift. Dafür spielt man mit Effet. Wenn der Ball einen Bogen nach links machen soll, muss der Queue mit der Pomeranze links von der Mitte ansetzen und umgekehrt.

Einmal bezeichnet es eine Serie von regelkonform gelochten Bällen während ein Spieler durchgehend am Tisch ist, also von dem Moment an, wenn der Spieler an den Tisch kommt, bis er entweder eine Tasche verfehlt oder ein Foul begeht und nicht vom Gegner zum Weiterspielen aufgefordert wird.

Die deutsche Bezeichnung für ein Break ist Aufnahme. Zu den Breakpunkten zählen immer nur direkt erzielte Punkte, also die Punkte für die gelochten Bälle, jedoch nicht die gutgeschriebenen, die man für ein Foul des Gegners erhält.

Ein Break ab Punkten wird Century Break genannt. Eine Total Clearence , die mit der maximal möglichen Punktzahl gelocht wird, d. Die Punktzahl in einem Frame ist wegen möglicher Foulpunkte nicht limitiert und kann deshalb auch höher sein als oder Daneben bezeichnet das Wort Break bzw.

Ein Century Break , oft kurz nur Century genannt, ist eine Serie von mindestens erzielten Punkten in einem Break Aufnahme , wobei eventuell gutgeschriebene Foul punkte nicht mitgezählt werden, und ist damit eine besondere Leistung eines Spielers.

Es wird deshalb in Turnieren Matches vom Publikum immer mit besonderem Applaus honoriert. Dieser Begriff englisch: Chinese snooker wird scherzhaft von den Snookerspielern verwendet.

Oder er wird seitlich angespielt, um den Ball on über Bande zu treffen, was mit erhöhtem Risiko verbunden ist. Von einer Total Clearance spricht man, wenn alle zu Beginn des Frames auf dem Tisch liegenden Bälle in nur einer Aufnahme versenkt werden.

Ein Maximum Break ergibt sich, wenn nach jedem roten Ball, incl. In seinem Mittelpunkt befindet sich der Aufsetzpunkt engl.

Der Decider von engl. Dabei geben sich die Spieler davor — wie zum Beginn jeder Session — erneut die Hand.

Die weitere Spielreihenfolge, also welcher Spieler der gegnerischen Mannschaft auf den Spieler folgt, der den Eröffnungsbreak gespielt hat, muss am Beginn eines Frames festgelegt werden.

Sie kann während des Frames nicht mehr geändert, aber bei jedem neuen Frame neu festgelegt werden. Wurde ein Foul begangen und der Gegner hat zum Weiterspielen aufgefordert, so bleibt der Spieler, der das Foul begangen hat, am Tisch, wobei sich die Reihenfolge der Spieler für die folgenden Breaks nicht ändert.

Dies gilt auch, wenn die gegnerischen Mannschaft zu Weiterspielen aufgefordert hat, und der foulende Spieler zunächst weiter am Tisch bleibt.

Für evtl. Die beiden Partner dürfen sich während eines Frames besprechen, allerdings nicht solange sich einer der beiden Spieler am Tisch befindet und sein Break noch nicht beendet ist.

Letzteres stellt ein Foul dar, dass im Wert des Ball on zum Zeitpunkt des Fouls, mindestens jedoch mit 4 Punkten, oder, nach korrektem Lochen von Rot, aber noch vor nominieren einer Farbe, mit 7 Punkten bestraft wird.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine der Mitteltaschen. Das ist normalerweise nicht beabsichtigt, da sich die Auswirkung auf den Spielball kaum berechnen lässt.

Ergibt sich nach einem unbeabsichtigten Double Kiss dennoch ein positives Ergebnis, ist das ein klassisches Beispiel für einen Fluke.

Rück- und Nachlauf kann mit dem Seiteneffekt kombiniert werden, z. Zweck des Effet ist es, den Spielball zu kontrollieren und ihn in eine optimale Position zu bringen, um den nächsten Objektball spielen zu können.

Hat man dabei im Frame nach dem Lochen von Pink bereits 8 oder mehr Punkte Vorsprung, kann auf das Lochen der letzten schwarzen Kugel verzichtet werden, da es hierbei stets nur noch eine Wertung von 7 Punkten gibt.

Beim Endspiel sind maximal 27 Punkte zu erzielen, es sei denn, es kommt noch zu einem oder mehreren Free Balls.

Zwei weitere sehr seltene Ausnahmefälle sind: Ein Ball, der am Rande einer Tasche zum Stillstand gekommen ist, fällt später, ohne von einem anderen Ball getroffen zu werden, oder ein Ball, der anders als vom Spieler am Tisch bewegt wurde fällt.

Trifft man im Endspiel den Ball on nicht, oder ein Ball nicht on fällt oder wird zuerst oder gleichzeitig mit dem Ball on getroffen, ist das ein Foul.

Wird bei einer Free-Ball-Situation der Free Ball nicht zuerst, alleine oder zeitgleich mit dem eigentlichen Ball on, getroffen, ist dies ebenfalls ein Foul.

Solche Fouls werden im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Manchmal lassen sich Flukes über mehrere Banden beobachten. Ein Fluke kann einen Spieler vor dem Verlassen des Tisches bewahren, indem ein Ball on ungeplant korrekt gelocht wird, oder indem durch das zufällige Zusammentreffen von Bällen das erwartete Fallen eines Balls, der nicht on ist, doch noch verhindert wird.

Ebenso können durch einen Fluke auch Snooker oder andere schwierigere Positionen für den Gegner oder auch für den Spieler am Tisch selbst entstehen, die beim eigentlich beabsichtigten Lauf der Bälle so nicht entstanden wären.

So kann sich ein zufälliges Fallen von mehreren Roten nachteilig auswirken, da es die benötigten Punkte vom Tisch nimmt.

Aus Gründen des Gentlemen-Sport ist es beim Snooker üblich, dass sich ein Spieler nach einem für ihn positiv gelaufenen Fluke bei seinem Gegner entschuldigt.

Ein Foul wird vom Schiedsrichter entschieden, angesagt und mit Foulpunkten bestraft, die dem Gegenspieler gutgeschrieben werden.

Die Höhe der Punkte entspricht bei den meisten Fouls dem Wert des Ball on oder des höchsten am Foul beteiligten Ball , soweit dieser höherwertiger ist als der Ball on, beträgt jedoch mindestens 4 Punkte, bei einigen Fouls aber auch immer 7 Punkte.

Rot ist on, Farbe und der Spielball fallen gibt es beim Snooker nicht. Demnach könnte man ein Snooker auch als eine sehr gelungene Safty bezeichnen.

Theoretisch bleiben dem Akteur, der in Rückstand liegt nun zwei Optionen. Entweder er gibt den Frame auf oder er versucht seinem Gegener ein Snooker auf den Tisch zu legen.

Somit ist ein Snooker die letzte Option, um einen Frame doch noch zu gewinnen. Nach einem erfolgreichen Snookerversuch kann es zu unterschiedlichen Spielverläufen kommen.

Zunächst kann es dem Gegner gelingen sich aus dem Snooker zu befreien. In diesem Fall bleibt der Spielstand unverändert.

Theoretisch kann dieses Spielchen so lange weitergehen, bis nur noch die schwarze Kugel auf dem Tisch verbleibt. Allerdings können professionelle Spieler die Spielsituation und ihre Fähigkeiten gut abschätzen und schenken aussichtslose Frame relativ schnell ab.

Die Kugeln sind kleiner als beim Pool Billard. Auch beim Snooker werden die Kugeln als Bälle bezeichnet, was für den Billardsport im Allgemeinen sehr typisch ist.

Die Bälle beim Snooker bestehen aus so genanntem Phenolharz. Dabei handelt es sich um eine sehr robusten Kunststoff, der für die Langlebigkeit der Bälle von entscheidender Bedeutung ist.

Radsport bei Olympia. Facebook Instagram Pinterest. Inhalt Anzeigen. Tags Kugeln snooker spielen. Könnte Dir auch gefallen.

Als Radsport bezeichnet man Sportarten, die mit einem Fahrrad bestritten werden

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.